Schulkindbetreuung an Grundschulen

An 11 Grundschulen werden insgesamt über 700 Kinder betreut.

Schwerpunkte unserer Arbeit

Freispiel - Das frei erfundene Spiel als „die eigentliche Sprache des Kindes verstehen. Freispielzeit ist immer auch Lernzeit und sollte nicht unterschätzt werden. Wir geben Kindern Raum und Zeit für gemeinsame Erfahrungen und zum Erlernen vieler Fähigkeiten.

Angebote

Es finden gezielte und angeleitete Beschäftigungen mit der ganzen Gruppe oder in Kleingruppen statt; wie beispielsweise Gruppenspiele, Werk- und Bastelangebote, bewegungsorientierte und meditative Angebote, Märchenstunden, musikalische Angebote, Ausflüge, usw. Die Beteiligung an diesen Angeboten ist freiwillig. 

Hausaufgabenbetreuung

Die Kinder der offenen Ganztagesbetreuung und der Nachmittagsbetreuung erledigen bei uns ihre Hausaufgaben. Wir können dabei keine „Nachhilfe“ leisten, sondern unterstützen die Kinder bei ihren Hausaufgaben.

Mittagessen

Die Kinder nehmen gemeinsam mit den Betreuenden das Mittagessen ein. Hierbei ist es uns sehr wichtig, dass die Gruppe gemeinsam mit dem Essen beginnt.

Ferienbetreuung

An 30 Ferientagen der Schule können angemeldete Kinder in den Schulferien betreut werden. Wir informieren im Vorfeld über die Öffnungstage in den Ferien und geplante Angebote und Aktionen.

Elternarbeit - Erziehungspartnerschaft

Zuerst wollen wir, dass die Eltern ihr Kind bei uns gut „aufgehoben“ wissen. Wir sehen unsere Rolle als Erziehungspartner. Elternarbeit bedeutet für uns, uns den Eltern als kompetente Gesprächspartner anzubieten sowie aufgeschlossen, freundlich und vorurteilsfrei auf die Eltern zuzugehen. 

Kooperation - Vernetzung mit anderen Institutionen

Wir arbeiten intensiv mit dem Lehrerkollegium zusammen. Regelmäßiger Austausch, Besprechung von Abläufen, Fallbesprechungen und die Beteiligung an Elterngesprächen unterstützen das erzieherische Handeln von Familie, Schule und Betreuung.

Im Angebotsbereich geht unser Blick über „den Tellerrand“ hinaus – wir schauen, wer unser Angebot attraktiv erweitern kann, Dies geschieht verstärkt in Ferienzeiten, wenn wir zu Ausflügen aufbrechen. 

Interessensbekundung

Die Interessensbekundung dient als Antrag für einen Betreuungsplatz! Mit der Abgabe wird Ihnen kein Betreuungsplatz zugesichert.

Folgender Ablauf gilt für die Anmeldung für einen Platz in der Schulkindbetreuung:

  • Die Abgabe der Interessensbekundung ist immer erst ab dem Tag der Schulanmeldung für das neue Schuljahr möglich.

  • Die Interessensbekundungen sind zeitnah auf der Caritas- oder evtl. auf den einzelnen Schulhomepages verfügbar.

    Sie haben keinen Drucker? Kein Problem! Alle Schuki-Betreuungen haben die aktuelle Interessensbekundung auch vor Ort für Sie verfügbar.

  • Füllen Sie bitte die Interessensbekundung aus und geben Sie diese vollständig in der Schulkindbetreuung ab oder schicken Sie es per E-Mail an die betroffene Schuki E-Mail-Adresse.

  • Damit Ihre Unterlagen berücksichtigt werden können, müssen diese vollständig sein!

Wenn Sie weitere Fragen bezüglich der Anmeldung oder der Interessensbekundung haben, können Sie sich gerne telefonisch oder über Mail an die betroffene Leitung wenden.

Termine bei der Platzvergabe der Schulkindbetreuungen 2022