Werkstatt Integration


In der Gesellschaft besteht eine beeindruckende Unterstützungsbereitschaft der Menschen, die sich für geflüchtete Menschen engagieren. Nach dem Projekt „Nah am Menschen von weit weg“ hat das Erzbistum Freiburg und der Diözesancaritasverband nun eine Verstetigung des Projektes zur Förderung von Integration und Engagement auf weitere 5 Jahre unter dem Namen „Werkstatt Integration“ genehmigt. Durch dieses Projekt können die Ortscaritasverbände weiterhin dem ehrenamtlichen Engagement für geflüchtete Menschen mit professioneller Unterstützung und fachlicher Begleitung zur Seite stehen.

Ziel dieses Projektes ist es zum einen Ehrenamtliche für Hilfestellungen in der Integrationsarbeit unter veränderten Rahmenbedingungen zu gewinnen, zu begleiten und zu qualifizieren. Hierzu gilt es vor Ort spezifisch auf die Situationen zugeschnittene Vorgehensweisen zu erarbeiten und zu gestalten und als verlässliche Ansprechpartner vor Ort für Engagierte aufzutreten. Zum anderen sollen Einrichtungen der Caritas und Kirchengemeinde dazu befähigt sein, prinzipiell alle Menschen im Sozialraum im Blick zu haben und für diese Menschen als Ansprechpartner da zu sein.

Zusammen mit der Seelsorgeeinheit St. Pirmin, der politischen Gemeinde, den ehrenamtlichen Helferkreisen und weiteren Akteuren vor Ort bildet der Caritasverband Offenburg-Kehl e.V. verschiedene Kooperationsformen.

Projektbausteine

Gewinnung von Ehrenamtlichen
Platzierung der Fachstelle in allen Gemeinden des Vorderen Kinzigtals und Werbung für das Engagement von Ehrenamtlichen.

Beratung/Begleitung/Koordinierung/Erfahrungsaustausch sowie Qualifizierung von Ehrenamtlichen
Ehrenamtliche vor Ort in den verschiedenen Angeboten unterstützen und begleiten.
Bestehende Angebote für geflüchtete Menschen sichern und neue Angebote nach Bedarf initiieren.

Vernetzung im Sozialraum
Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde, politischen Gemeinden, den Akteuren vor Ort, den Flüchtlingsverantwortlichen und Ehrenamtlichen.

Partizipation Geflüchteter/Migranten
Möglichkeit zur Partizipation schaffen. Werbung über das Integrationsmanagement und Vereine für die bestehenden Angebote und Partizipationsmöglichkeiten.

Café Welcome in Gengenbach

Gemeinsam mit dem Familien- und Seniorenbüro Gengenbach veranstaltet der Caritasverband Offenburg-Kehl e.V. ein internationales Frauencafé in Räumlichkeiten der Evangelischen Kirchengemeinde.

Das Café Welcome bietet wöchentlich einen Raum für Begegnungen für Frauen und Kinder verschiedener Nationen. Die Besucherinnen und ihre Kinder sind teilweise erst vor kurzem in Gengenbach und Umgebung angekommen oder möchten Teil einer Willkommenskultur sein und mit Frauen und ihren Kindern aus anderen Kulturen und Ländern in Kontakt kommen. Neben Tee, Kaffee sowie Gebäck und Obst ist genügend Zeit miteinander zu sprechen und sich kennenzulernen. Auch finden im Rahmen der Kinderbetreuung verschiedene Kreativ- und Spielangebote statt.

Ein Team von Haupt- und Ehrenamtlichen steht als Ansprechpartnerinnen mit einem offenen Ohr für die Bedürfnisse der Frauen und ihren Kindern zur Verfügung. Das Angebot wird von den Besucherinnen gerne als niederschwelliges Angebot in Anspruch genommen und dient oft als Brücke zu weiteren Netzwerkkontakten wie z.B. Kontakten zu Vereinen und Beratungsstellen.

Das Café Welcome findet jeden Donnerstag von 15- 16:30 Uhr im Herrmann-Maas Gemeindezentrum, Grabenstraße 13, in Gengenbach statt.

Kontakt
Nadine Kropp
Telefon: 0176/ 40791213
E-Mail: nadine.kropp@caritas-offenburg.de



Sportangebot für junge Männer

Sportangebot für junge Männer

Kontakt
Sven Hoffmann
Tel: 0176 / 460 924 69
Email : sven.hoffmann@caritas-offenburg.de